Marketing – Videoproduktion

Straßenhändler

5 kgMit Jahrgang 1957 gehöre ich zur Generation der „Babyboomer“ und bin in München aufgewachsen. Ich erinnere mich noch an die frühen 196oer Jahre:  Da zogen Händler mit Handkarren oder Fuhrwerken durch die Straßen in den Stadtvierteln.

 

Manche hatten auch einen kleinen Lieferwagen. Das waren oft Dreiradler, Marke Tempo.

Alle 100 Meter stellten diese Händler Ihre Transportmittel ab, und bimmelten mit Ihren großen Handglocken. Laut und unüberhörber, hallten Ihre Gesänge durch die Straßen und Gassen sowie durch die Hinterhöfe.

O-Ton Übersetzung 😉
Kadoffeee, Kadoffeee.. scheeene runde, geywe Kadoffeee, meywe oder specki, zehn Pfund zwoa Mark. Kadoffeeeen Kartoffeln, Kartoffeln, schöne runde, gelbe Kartoffeln. Mehlig oder speckig, 5 kg – 2 DM – Kartoffeln
Porree, Sellariiiii, geywee Ruam, Schniedlauch, Pedasui Porree, Sellerie, Karotten, Schnittlauch, Petersilie
Schleiffa, schleiffa, habds, Messa oda Schaaarrn zun schleiffa…? Schleifen, Schleifen, habt ihr Messer oder Scherern zum Schleifen?

Auch unter diesen Zeitgenossen waren etliche, die Ihren Kunden mit Witzen und lustigen Sprüchen die Gesichtszüge aufhellten. Da bildeten sich oft große Menschentrauben auf den Straßen. Die meisten Leute waren mit Eimern oder größeren Körben „bewaffnet“, in denen Sie anschließend ihre „Beute“ nach Hause trugen. Alles lachte, schmunzelte und gackerte.

So war das damals. Die Straßenhändler sieht man heute kaum mehr. Außer solchen, die nicht „klappern“. Natürlich sieht man an Straßen und Plätzen Händler, die Obst und Gemüse, Blumen, Käse, Wurstwaren oder Brathähnchen anbieten. Aber diese Spezies stellt nur Wägen auf und wartet auf Laufkundschaft. Diese Jungs und Mädels betreiben kein Marketing. Außer vielleicht die Brathähnchenhändler. Aber das fällt dann wohl unter die Sparte „Duftmarketing“ ;-).

Aber die Marktschreier auf Wochen und Jahrmärkten, die gibt es noch.

Fazit: Humor und gute Laune erheitern die Gemüter, sie verleiten zu Großzügigkeit. Heiterkeit und Frohsinn vertreiben so manche Skepsis und verwandeln Miesepeter in kauffreudige Kunden.

Was wir sonst kennen, in Sachen Marketing, daran erinnern wir uns im vierten Beitrag.

Beiträge dieser Serie
  1. Online Marketing - trauen Sie sich!
  2. Online Marketing und die Marktschreier
  3. Straßenhändler
  4. Im Marketing wird überall geklopft und geklappert
  5. Wie ist das mit dem Internetmarketing?
  6. Empfangen Sie Ihre Webseitenbesucher gebührend
  7. Das Internet, ein gigantisches Marktpotential

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Artikel-Serie: Vom Marktschreier zum Online Marketing

Ein kleiner Streifzug durch die "Marketingwelten" vom Marktschreier bis zum Online Marketing
 
Beiträge dieser Serie
  1. Trauen Sie sich online!
  2. Marktschreier
  3. Straßenhändler
  4. Klopfen und Klappern
  5. Internetmarketing?
  6. Webseitenbesucher
  7. gigantisches Marktpotential